Pferdegestützte Therapien für Jung & Alt

posticon Handlungskompetenztraining

Psychologisches und verhaltenstherapeutisches Handlungskompetenztraining

 

Die Teilnehmer machen in einer motivierenden Lernsituation Erfahrungen mit sich, die ihrer persönlichen Entwicklung dienen sollen.

 

Erfahrungen mit sich auf psychischer und sozialer Ebene:

  • Beziehungsaufbau zum Pferd
  • Vertrauensaufbau zum Therapeut
  • Übertragung der positiven Beziehungserfahrungen auf zwischenmenschliche Interaktionen
  • eine Lernsituation wird geschaffen, die nicht als Leistungserbringungssituation empfunden wird
  • bisheriges persönlichkeitstypisches Interaktionsverhalten des Klienten bildet sich im Umgang mit dem Pferd ab
  • der Klient lernt Führung für das Pferd zu übernehmen aber auch sich einfach nur tragen zu lassen und Kontrolle abzugeben
  • der Umgang mit dem Pferd ist ein Prozess, der zu planen ist
  • Verantwortung für sich und das Pferd wird übernommen
  • in diesem Lernprozess werden alltägliche Handlungsfähigkeiten gefördert: z.B. die Fähigkeit adäquat zu kommunizieren; die Entscheidungsfähigkeit mit Verantwortungsübernahme und dem Tragen von Konsequenzen; Selbstwirkung und Selbststeuerung sowie Kompromisse finden und Kooperation
  • durch Bewältigungs- und Erfolgserlebnisse werden Kompetenzen erlernt und gestärkt
  • erlernte Problemlösestrategien und Handlungsalternativen können auf das gesamte alltägliche Leben übertragen werden

 

die Rolle des Pferdes bei der Entwicklungsförderung:

  • ein von Natur aus soziales, menschenbezogenes, vorurteilsfreies, annehmendes Wesen bietet die Erfahrung eines positiven Beziehungsaufbaus
  • ist kooperativ und wendet sich bei partnerschaftlichem Umgang zu
  • der Umgang erbringt Freude und Motivation und reduziert Stress
  • aktiviert den Menschen zur Handlung
  • es muss Verantwortung im Umgang mit dem Pferd übernommen werden
  • das Pferd bietet eine Verbindung zur Natur und damit ein Zurück zum Ursprünglichen, was in der „modernen“ Welt immer mehr abhanden kommt
  • das Pferd ist ein Fluchttier, das für Freiheit und Stärke steht -> der kontrollierte Umgang bietet selbstwerterhöhende Erfahrungen
  • das sensible Pferd spiegelt das Verhalten des Klienten und gibt somit direkte Rückmeldung über die Selbstwirkung
  • es erfasst die Gefühle, zeigt sie auf und verbessert somit die Kontrolle über diese

 

 


 

Aktuell sind 7 Gäste und keine Mitglieder online